Bonny und Benny, erzählt aus Dosi’s Sicht
line

Als Robby damals starb im Juni 2004 habe ich mir häufig Katzenseiten
mit Babies angesehen. Diese kleinen süßen Wurschtels haben mich
getröstet und waren einfach schön anzusehen.
Geplant war es aber nicht von mir, zu dem Zeitpunkt wieder ein Katzentier
zu mir zu holen.

So bin ich dann auch über einen Notfall Katzenkindergarten gestolpert und
spontan schrieb ich ein Mail dort hin, da mich die Geschichte sehr berührte.

Termin war schnell ausgemacht und Ende August fuhr ich nach Aachen um
Bonny und Benny kennen zu lernen. Benny stand ursprünglich nicht auf dem
Plan, beziehungsweise hatte ich mich in einen anderen „Roten“ verguckt.

Dieser war dann aber bei meinem Besuch recht ungnädig und wollte nichts
von mir wissen und damit war dann das Thema auch schnell erledigt.
Kurz zu Erklärung, dieser Nofall Kindergarten bestand aus 5 Würfen und
diese waren auf mehrere Katzenzüchter Freunde verteilt.

Wir fuhren dann zu der Züchterin bei der Bonny und Benny aufwuchsen.
Bonny, hatte ich mir ausgesucht und wollte sie nun live erleben.

Und so nach dem Motto:

Bonny kam, sah und siegte ;-) war ich hin und weg.
Dieses bezaubernde kleine Mädchen war kein bisschen schüchtern, warf 
sich vor mir auf den Rücken, ließ sich das Bäuchlein kraulen und tatschte 
mit ihren süßen kleinen Pfoten nach mir. Daß, Bonny meine Katze wird, war
dann natürlich klar ;-)

Irgendwie war wohl Benny dann aber nicht so recht einverstanden, daß ich
seine Schwester nehme und ihn nicht, somit trat Plan B in Kraft.

Der kleine Kasper kam angewackelt, biß mir erst mal in den Zeh, damit ihm
meine Aufmerksamkeit gewiss war und drehte dann auf ;-)
Wie ein kleines Äffchen hangelte er sich am Kratzbaum hoch, hing dann
dort wie Tarzan an der Liane und schaukelte wild hin und her. Es sah so aus,
als wolle er mir sagen: guck mal was ich schon alles kann.
Hier der Beweis, wenn auch unscharf ist das kleine Äffchen
doch gut zu erkennen
bonny und benny

Überhaupt war er dann immer da wo auch Bonny war und das Ende vom
Lied war, daß ich mich entschied auch Benny zu nehmen.

bonny und benny

Hier sind die beiden Racker im zarten Alter von 6 Wochen

Nachdem sich seine harte Arbeit gelohnt hatte, legte er sich erstmal hin
um eine Runde zu schlafen ;-)

Wie dieses Bild zeigt:
alle
Benny der kleine Rote sticht natürlich heraus ;-)
Direkt daneben unterhalb liegt Bonny

Im November warn die Beiden dann 4 Monate alt und durften bei mir einziehen.
Sie kamen dann hier an, der Korb wurde geöffnet und die Beiden rannten hier
durch die Wohnung, als wären sie noch nie woanders gewesen. Zwei ganz
wilde, herrlich verspielte Katzenkinder und ich konnte mich nicht satt sehen
an Bonny du Benny.

Am Anfang ging viel zu Bruch, die Tapeten wurden mit netten Mustern dekoriert,
sämtliche Stehlampen wurden demoliert und sogar die Schlafzimmerlampe
blieb nicht verschont, da es für Katz ja ein leichtes war vom Bett aus an die
Lampe zu springen und damit zu schaukeln;-)
und in die Badewanne fallen, war fast an der Tagesordung. ;-)

Benny war am Anfang etwas zurückhaltender wie Bonny, entwickelte sich aber
recht schnell zum regelrechten Kampfschmuser. Bonny hatte überhaupt keine
Zeit zum schmusen. Sie wollte spielen, spielen, spielen und forderte das auch
nachdrücklich ein.
Sie war auch die Erste, die den Küchenschrank eroberte, ihr konnte es garnicht
hoch genug sein und ich war öfters einem Herzinfarkt nahe, als mir lieb war.
Besonders dann, als sie meinte sie müsse den direkten Weg vom Küchenschrank
nehmen, herunter fiel, sich überschlug und etwas unsanft auf dem Boden landete.
Passiert ist ihr zum Glück nichts, aber es hätte auch böse enden können.

Nun sind die Beiden fast 3 jahre alt und etwas ruhiger geworden, aber nur etwas.
Gespielt wird immer noch viel und auch heftig durch die Wohnung getobt. Bonny
und Benny sind total liebe und freundliche Katzis, die auch anderen Katzen
gegenüber sehr sozial eingestellt sind. Als Nico hier einzog, ist Benny neugierig
auf ihn zugegangen, es gab kein gefauche und geknurre, Nico wurde sofort
akzeptiert.
Bonny war etwas skeptischer, zickiger und auch ängstlicher. Aber auch ihr
Gefauche hielt sich sehr in Grenzen und nach 3 Tagen wurde das kleine
Kerlchen auch von ihr schon geputzt.

Benny und Nico sind ganz dicke Freunde geworden, toben und kämpfen wild
miteinander und es war sicher eine gute Entscheidung, Nico noch dazu zu holen,
denn mit den wilden Katerkämpfen ist Bonny doch etwas überfordert und fängt
dann zu schreien an. Manchmal kommt sie dann an und beschwert sich bitterlich
über die Rüpel, die sie nicht respektvoll behandeln. Ja, Bonny ist eine kleine Diva
geworden, aber einfach nur lieb. Auf Bildern wirkt sie manchmal etwas mürrisch,
aber das täuscht. Bonny ist eine liebe und freundliche Katze, wenn sie auch
den Katers gegenüber manchmal ein bisschen zickig ist, wenn es die Buben
zu sehr übertreiben.
Sie stolziert dann hier ab und zu hoheitsvoll durch die Wohnung
betrachtet die wilden Katers etwas von oben herab und manchmal
denke ich, daß sie gleich anfängt den Kopf zu schütteln und ts ts ts macht;-)

Ich warte nur noch auf den Tag, an dem die Katers sich
vor ihr verneigen um ihr zu zeigen, daß sie hier die Königin ist;-)

 



Diese Seite ist Bestandteil von http://www.die-fellmonster.de
Kein Menü? Bitte hier klicken