Bonny, Benny und das Wildschwein
Oder auch der Weihnachtsbraten einmal anders ;-)


line

Während ich die Marinade für das Wildschwein vorbereite, betätigt sich
Benny mal wieder als Kavalier und hilft eifrig mit. Zuerst werden aus dem
Küchenschrank die Brühwürfel ausgeräumt und in die Marinade geworfen.
Es sei ihm noch mal verziehen. Schließlich sind so kleine Waldkater ja noch nicht
des Lesens mächtig und wissen deshalb auch nicht, dass in die Marinade keine
Brühwürfel gehören.

Bonny spielt inzwischen mit den anderen Zutaten und verteilt diese malerisch in
der Wohnung. Mir kommen die Tränen....

Nein, natürlich nicht wegen der kleinen Helferlein, sondern wegen dem Zwiebel
schälen und schneiden. Benny ist wieder ganz Kavalier und setzt sich neben den
Mülleimer. Schließlich muss er ja aufpassen, dass die Schalen auch wirklich da drin
landen und nicht von Dosi daneben geworfen werden.

Er springt auf meine Schulter und passt auf, dass ich auch den richtigen Braten aus
dem Kühlschrank hole. Während die Kühlschranktür offen ist wird eifrig darin
gegraben ob nicht doch noch das eine oder andere in die Marinade passt.

Bonny ist etwas sauer, weil ich ihr das schöne Spielzeug, sprich die Zutaten weg
genommen habe und tröstet sich mit den Walnüssen. Die kann man ja auch schön
durch die Wohnung kicken.
Hinter mir plätschert es und Benny muss mit den Pfötchen testen ob die Marinade
auch die richtige Temperatur hat. Das Wildschwein soll ja schließlich nicht frieren ;-)

Gerade noch rechtzeitig kann ich verhindern, dass er die Thymiantüte in die Marinade
wirft. Soviel Gewürz muss dann doch nicht sein.

Schlafen die Beiden eigentlich nie?
Die Karotten und die Selleriestückchen fehlen noch in der Marinade, aber bevor
die Beiden dann noch zu Hasen mutieren, warte ich noch ein bisschen und hoffe,
dass sie irgendwann doch noch ihren Schönheitsschlaf machen......
Oh du fröhliche.... oh du Selige Weihnachtszeit ;-))

<<zurück



Diese Seite ist Bestandteil von http://www.die-fellmonster.de
Kein Menü? Bitte hier klicken