Die Zeit danach

Es ist so schwer, der Entscheidung des TA zuzustimmen, der meint:
Es ist akutes Leberversagen, tun sie ihrem Tier was Gutes, erlösen sie ihn
Es ist so schwer ja zu sagen, ja zu sagen zu einer solchen Entscheidung.

Es kommt dann doch so plötzlich, so plötzlich dass ich das Gefühl habe,
ich muss meinem kleinen Schatz doch noch soviel sagen, ich muss ihm
doch noch mal zeigen wie sehr ich ihn liebe.

Im Hinterkopf war eben noch der Gedanke und die Hoffnung, dass es noch
nicht seine Zeit ist, ich mich täusche und zu schwarz sehe.
Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt

Nach seinem Tod dann zuerst ein winziges Stück Erleichterung, dass
ich es geschafft habe ihn loszulassen und ihn nicht zu quälen.
Loszulassen aus Liebe...

Dann die tiefe Trauer, der grelle Schmerz, die Weinkrämpfe,
das bodenlose Loch.

Überall sehe, höre ich und rieche meinen Robby und ich meine immer,
er ist noch da.
Dann kommen die Zweifel und die Schuldgefühle, hab ich tatsächlich
in seinen Augen gesehen dass er gehen will.

Hat der TA alles richtig gemacht? Was wenn es doch kein akutes
Leberversagen war? Vielleicht hätte man doch mit Medikamenten noch
was machen können ?

Es ist ein Chaos der Gefühle
Ich verstehe es einfach nicht, dass er nicht mehr da ist und es ist
so wahnsinnig schwer zu akzeptieren dass er über die
Regenbogenbrücke gegangen ist.
Dankbar muss ich eigentlich sein für die wunderbaren Jahre
zusammen mit einem wunderbaren Kater, aber der
Schmerz verdeckt das alles.

Es wird dauern bis die Trauer und der Schmerz weniger werden.

Leb wohl mein lieber Robby.
Vergessen werde ich dich nie

line

Lebendige Liebe

Aber da wird es, das versichere ich Dir, einen Tag geben - entlang
mit der Erinnerung Deines Haustieres - und durch die Schwere in Deinem
Herzen schneiden, da wird eine Erkenntnis kommen die nur Dir gehört.
Sie wird einzigartig und stark sein, wie unsere Partnerschaft zu jedem Tier,
das wir geliebt - und verloren haben. Diese Erkenntnis nimmt die Form
lebendiger Liebe an - wie der himmlische Geruch einer Rose, der übrigbleibt,
nachdem die Blätter verwelkt sind, diese Liebe wird bleiben und wachsen -
und da sein für unsere Erinnerung. Es ist eine Liebe, die wir uns verdient haben.
Es ist ein Erbe, das unsere Haustiere uns vermachen, wenn sie gehen.
Und es ist ein Geschenk, das wir mit uns tragen werden solange wir leben.

( Ausschnitt living love - Lebendige Liebe
Frei übersetzt aus dem Englischen von Lutz Schneider )

line

Tröstende Worte von Freundinnen

„ich denke so sehr an dich und ich wünschte, ich könnte bei dir
sein und dich ein wenig trösten„

„Ich weiss im Moment fast nichts zu sagen, ich bin so traurig mit Dir.
Es ist so ein schlimmer Schmerz, durch den Du jetzt gehen musst"

„Robby sieht jetzt wieder, ist jetzt wieder jung und gesund „
( Anmerkung von mir, Robby war seit 1 Jahr blind )

„es tut mir so unendlich leid…Ich sitze hier und bin am Heulen,
ich bin vollkommen geschockt„

"ich umarme Dich ganz ganz doll und wünsche Dir ganz viel Kraft in der nächsten Zeit"

"Dich möchte ich ganz lieb in den Arm nehmen und in Gedanken
bin ich bei dir und weine mit dir"


abschied1

abschied2


abschied3


In Erinnerung an Robby, den wir immer unseren Zwilling nannten.

Kleines Seelchen in der Nacht, hast mir so viel Glück gebracht, mußtest
gehen, bist nun fort, weit an einem schönen Ort. Regenbogen, Wasserfall,
grüne Wiesen überall, spielen, toben, frohes Treiben hier willst Du ganz
sicher bleiben. Kleines Seelchen warte dort, wart auf mich an diesem Ort,
eines Tages, Du wirst sehen, werden wir uns wieder sehen. Wenn wir uns dann
wieder sehen, werden wir gemeinsam gehen, in die Ewigkeit, ins Morgen, hier
gibt es nie wieder Sorgen. Mensch, sei gut zu Deinem Tier, denn gemeinsam
wollen wir, doch die Ewigkeit verbringen. Kleines Seelchen in der Nacht,
hast mir oftmals Freude gemacht, Dank, sag ich an dieser Stelle, geh nun
über diese Schwelle. Geh nach Haus zu all den Lieben, sie sie warten auf
dich drüben, mach Dir keine Sorg` um mich, Seelchen, ich vergess` Dich
nicht!
bye


<<zurück



Diese Seite ist Bestandteil von http://www.die-fellmonster.de
Kein Menü? Bitte hier klicken